fbpx

WegMacherei

Deine Hellsinne trainieren mit diesen einfachen Übungen

Wegmacherei_Selina_Naef_Hellsinne_trainieren

Deine Hellsinne trainieren mit diesen einfachen Übungen

«Ich wusste, dass das passiert!» «Das habe ich schon einmal gehört.» «Ich habe das Gefühl, dass das unschön ausgeht.»

 

Kommen dir diese Sätze bekannt vor? Viele denken, dass es purer Zufall ist, Tage und Wochen vor einer Situation schon zu wissen, wie diese ausgehen wird. Manche schreiben diese Vorahnung ihrer hochentwickelten Intuition zu. Aber weisst du, was wirklich wirklich dahintersteckt? Es sind deine Hellsinne. Über das Fühlen, Hören, Schmecken, Riechen, Wissen und Sehen empfängst du universelle Botschaften, aktuell vielleicht noch unbewusst. Doch in diesem Blogartikel erfährst du, wie du gezielt deine Hellsinne trainieren und damit deinen Klienten und Kunden noch besser helfen kannst.

 

Kurzer Spoiler: Du hast Hellsinne, auch wenn sie dir (noch) unbewusst sind. Anfangs wirst du über 1-2 Sinne die meisten Informationen erhalten. Doch sei dir sicher: Du kannst alle Hellsinne ausbauen. Ende der Geschichte.

 

Was sind Hellsinne?

Hellsinne sind die Fähigkeiten, die die meisten Menschen als «übernatürlich» oder «paranormale Fähigkeiten» bezeichnen. Du siehst, hörst, weisst, riechst, schmeckst oder fühlst Dinge, die man nicht anfassen kann. Dinge, die nicht direkt vor dir stehen und schon gar nicht mit rein rationalen Fähigkeiten erklärbar sind.

 

Wir Menschen haben Sinne, mit denen wir die Umwelt wahrnehmen – riechen, schmecken, fühlen, hören und sehen. Mit Hellsinnen nimmst du die «unsichtbare Welt», universelle Informationen und feine Nuancen wahr. Alle Menschen haben diese übersinnlichen Fähigkeiten, doch nur die wenigsten entwickeln sie so stark, dass sie auf diese Informationen zuverlässig zugreifen können. Indem du deine Hellsinne trainierst, wirst du diese Informationen klarer und deutlicher empfangen.

 

Nicht nur, um dein Leben in allen Bereichen verbessern. Auch deinen Kunden und Klienten wirst du damit in höherem Masse weiterhelfen können. Stell dir nur vor, wie hilfreich es ist, die richtigen Fragen zu Herausforderungen stellen zu können. Oder jederzeit die richtigen Impulse weitergeben zu können. Wie du das für dich realisierst, erfährst du jetzt.

 

Welchen Hellsinn habe ich?

Die kurze Antwort: alle. Dir wurden alle Hellsinne mitgegeben. Es ist jedoch so, dass du über 1-2 Hellsinne aktuell schneller und leichter Informationen erhältst als über die anderen. Beobachte dich in der nächsten Woche und führe eine Art Tagebuch:

Über welchen Sinn nimmst du welche Information wahr?

 

Nach dieser Woche und Übung wirst du wissen, welcher Hellsinn aktuell am stärksten ausgeprägt ist. Vertiefe diese sagenhafte Fähigkeit und baue nach und nach die anderen aus.

 

Hellsehen trainieren

Hellsehen ist der wohl bekannteste Hellsinn – und gleichzeitig der mit den meisten Vorurteilen. Hellsehen im Sinne von „Ich weiss, was dir in der Zukunft passieren wird“ ist nicht das Hellsehen, um das es hier geht.

 

Mit Hellsehen ist deine visuelle Kraft stark ausgeprägt. Du siehst bei Meditationen vor deinem 3. Auge Bilder oder wie eine Art Film. Wenn dir jemand etwas erzählt, hast du sofort Bilder im Kopf. Viele hellsehende Menschen haben Tagträume und sehen beim Blick aus dem Fenster weit mehr als nur Bäume und Pflanzen.

 

Wie du dein Hellsehen ausbaust:

  • Höre geführte Meditationen oder Heilreisen. Damit trainierst du dein 3. Auge, Bilder zu erschaffen.
  • Blicke aktiv auf eine weisse Wand oder aus dem Fenster und lass Informationen durch dich fliessen und sich als Bild vor deinem 3. Auge manifestieren.
  • Bist du geübt darin, Hypnosen oder Heilsitzungen zu geben? Stell es dir bildlich vor, wie Blockaden verschwinden.

 

Hellhören trainieren

«Das lässt mich hellhörig werden» ist in unserer Sprache weit verbreitet. Als Hellhöriger ist es, als würde ein Mensch neben dir stehen und dir Informationen und Botschaften ins Ohr flüstern. Vielleicht kennst du das:

 

Du tust etwas, von dem deine Mutter dir immer abgeraten hat, und hast ihre Stimme im Kopf. Das ist hellhören. Nicht nur von geliebten Menschen, sondern auch von Geistführern kannst du so Botschaften empfangen. Und so trainierst du diese Fähigkeit:

  • Höre Musik oder Heilfrequenzen, die dich in den Bann zieht und versuche «zwischen den Zeilen zu hören».
  • Verbringe täglich einige Minuten in Stille. Welche Botschaften dringen zu dir durch? Was hörst du, obwohl keine Geräusche um dich herum sind?
  • Achte beim Waldspaziergang oder am Strand auf die Botschaften der Natur.

 

Hellfühlen trainieren

«Das fühlt sich nicht stimmig an.» Wenn du diesen Satz öfter im Kopf hast, bist du vermutlich hellfühlig. Hellfühlige Menschen spüren genau, wie sich andere Menschen fühlen, sie nehmen die Energie an Orten wahr und haben einen inneren Lügendetektor.

 

Trainiere diesen Hellsinn:

  • Betritt Räume und halte einige Momente inne. Was nimmst du wahr? Was fühlst du? Welche Energien befinden sich um dich herum?
  • Nimm energetisch Kontakt zu Menschen auf, die du beim Spaziergang oder im Café siehst. Welche Emotionen strahlen sie aus?
  • Besuche Ausstellungen und Galerien. Was spürst du beim Betrachten des Bildes? Wie hat sich der Künstler beim Erschaffen gefühlt? Welche Emotionen weckt Kunst in dir?

 

Hellwissen trainieren

Kennst du Menschen, die wie ein Lexikon auf 2 Beinen sind? So kannst du dir hellwissende Menschen vorstellen. (Hellwissen ist übrigens auch der Hellsinn, der bei mir am stärksten ausgeprägt ist.) Hellwissen bedeutet, Dinge zu wissen, die man eigentlich gar nicht wissen könnte.

 

Trainiere dein Hellwissen mit diesen Übungen:

  • Räume dir einigen Minuten Ruhe pro Tag ein und achte auf Impulse, die du bekommst.
  • Bevor du eine Antwort gibst oder dich entscheidest: Welche Informationen erhältst du aus der geistigen Welt?
  • Notiere dir deine Gedanken während Gesprächen mit Freunden. Häufig ist es so, dass du einen Impuls bezüglich ihrer aktuellen Situation erhältst, der sich wenige Wochen als wahr herausstellt.

 

Hellschmecken trainieren

Kennst du den schlechten Geschmack im Mund, wenn dir etwas auf der Zunge liegt, du aber nicht aussprechen kannst? Oder ein fader Geschmack auf der Zunge, wenn du eine Entscheidung triffst, die entgegen deinen Werten geht. Das und vieles mehr ist möglich, wenn du den Hellsinn Hellschmecken trainierst:

  • Iss bewusst und achte darauf, welche Botschaften und Impulse du durch Nahrung erhältst.
  • Halte im Alltag einige Augenblicke und konzentriere dich auf deine Zunge: Was schmeckst du?
  • Vor wichtigen Entscheidungen: Achte auf den Geschmack und das Gefühl auf deiner Zunge.

 

Hellriechen trainieren

Wenn Gefahr in der Luft liegt, kannst du es riechen? Du riechst, ob es jemand gut mit dir meint? Oder du möchtest es können? Dann trainiere dein Hellriechen hiermit:

  • Konzentriere dich regelmässig auf das, was du riechst und die Impulse, die daraus entstehen.
  • Nimm an neuen Orten tiefe Atemzüge und rieche bewusst. Welche Informationen bekommst du über diesen Ort?
  • Trainiere mit hochwertigen ätherischen Ölen und achte bewusst auf die Botschaften, die durch die verschiedenen Gerüche zu dir durchdringen.

 

Wie kann ich mir sicher sein, dass die empfangenen Botschaften richtig sind?

Der Verstand ist der grösste Stolperstein, wenn es um deine spirituellen Fähigkeiten geht. Er möchte dir einreden, dass du dir das alles nur einbildest. Dass es Humbug sei. Oder dass du schlicht und ergreifend spinnst.

 

Die Wahrheit ist: Alle Botschaften, die du empfängst, sind richtig.

 

Es gibt einen Unterschied zwischen Botschaften aus dem Verstand und Botschaften, die du über deine Hellsinne wahrnimmst:

 

Verstandesbotschaften fühlen sich in deinem Körper schwer an. Sie brechen irgendwann ab. Wie ein Film, der plötzlich an der spannendsten Stelle durch Werbung unterbrochen wird. Der Film ist deine Verstandesbotschaft, die plötzlich durch einen anderen Gedanken (Werbung) unterbrochen wird.

 

Botschaften und Impulse über deine Hellsinne fühlen sich hingegen leicht an. Sie erzeugen ein warmes Gefühl und brechen nicht ab. Sie gehen immer weiter.

 

Ein guter Leitsatz ist:

Immer, wenn du nach einer Botschaft denkst «Kann das sein?», ist es höchstwahrscheinlich eine universelle Botschaft. Der Verstand selbst stellt sich nie infrage.

 

Vertrau in dich. Vertrau in deine Fähigkeiten. Vertrau in deine Hellsinne. Du kannst. Ende der Geschichte.

 

Der Turbo, wenn du deine Hellsinne trainieren möchtest

Es tut mir leid, das jetzt sagen zu müssen: Hellsinne sind nicht von heute auf morgen voll ausgeprägt. Es bedarf an Übung (wie du vielleicht gelesen hast). Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es im Alltag oft untergeht. «Ach mach ich morgen.» Ehe du dich versiehst, sind dann schon 4 Wochen ohne einen Tag Übung vergangen.

 

In meiner Ausbildung zum Aura & Akasha Healing Practitioner liegt genau deshalb der Praxisanteil bei 90 %. Denn nur durch Übung trainierst du nicht nur deine Hellsinne, sondern auch all deine anderen spirituellen Fähigkeiten, die dein Leben und das Leben deiner Klienten und Kunden massgeblich erleichtern. Mit deinen aktivierten Hellsinnen kannst du Flüche und Banne lösen, Glaubenssätze löschen, Karma auflösen und noch vieles mehr.

 

Dank der regelmässigen Übung fasst du von Tag zu Tag mehr Vertrauen in deine Hellsinne. Und je mehr Vertrauen du darin hast, desto mehr Botschaften dringen zu dir durch. Erst dann kann man wirklich von einem Trainingseffekt sprechen.

 

Erfahre jetzt mehr über die besondere Ausbildung zum Energy Healing Practitioner®.